zur Bewerbung

Das Theologische Studienjahr Jerusalem feiert Geburtstag

Ein Jahr im "Land der Bibel" leben und lernen – das ist dank des Theologischen Studienjahres Jerusalem seit mittlerweile 40 Jahren möglich. Seit dem akademischen Jahr 1973/1974 haben über 900 angehende evangelische und katholische Theologen aus dem gesamten deutschsprachigen Raum, meist mit Stipendien des Deutschen Akademischen Austauschdienstes (DAAD), zwei Semester an der Jerusalemer Benediktinerabtei Dormitio verbracht und ein intensives Studium der biblischen Fächer, der Ostkirchenkunde, der Judaistik und der Islamwissenschaften absolviert.

Mitte August hat mit neun Studenten und zehn Studentinnen das Jubiläums-Studienjahr in unmittelbarer Nähe zur Jerusalemer Altstadt mit Westmauer, Grabeskirche und Felsendom begonnen. DDr. Thomas Fornet-Ponse, Dekan des Programms und selbst Absolvent des 30. Studienjahrs, spricht von einer regelrechten Erfolgsgeschichte, die das Theologische Studienjahr in den vergangenen 40 Jahren geschrieben hat: Es sei "mit seiner ökumenischen Ausrichtung und seinen interkulturellen wie interreligiösen Lernerfahrungen am Puls der Zeit und dieser immer wieder voraus." Viele Absolventinnen und Absolventen sehen ihre Studienzeit in Jerusalem deshalb "als entscheidenden Wendepunkt ihres Studiums oder als Bereicherung für ihr ganzes Leben," so Fornet-Ponse.

Die große "Studienjahrsfamilie" begeht das Jubiläum gleich mehrfach. Zum Auftakt gab es im Oktober ein Kolloquium unter dem Titel "Zukunftswerkstatt Studienjahr" in Goslar. Während des Studienbetriebs soll dann auch im Studienhaus in Jerusalem gefeiert werden. Vom 19. bis 22. Juni 2014 kommt dann das Geburtstagsjahr in Bonn mit einem Symposion unter dem Motto "Grenzgänge – Übersetzungen – Begegnung" und einem Festakt zum feierlichen Abschluss. 

Jubiläum: "Grenzgänge - Übersetzungen - Begegnung"

Zeitraum:    19. Juni 2014 – 22. Juni 2014

Ort:              Bonn, Haus Venusberg

Programm:  "Grenzgänge - Übersetzungen - Begegnung"